Internationale Wirtschaftschronik

0
447

Mit den Änderungen des Gesetzes über Steuern und Sozialabgaben für Angestellte, durch Ansporn für neue Einstellungen, ermöglicht man die Senkung der Kosten von Geschäften. Ab dem 1. Juli wird der Staat in den kommenden drei Jahren zwischen 65 % und 75 % der Abgaben für jeden neuen Angestellten decken. Man erwartet, dass das ein Ansporn für Arbeitgeber sein wird, mehr Menschen einzustellen. Der Finanzminister Lazar Krstić erklärte, das sei nur eine der Maßnahmen, die geplant wurden, um die Arbeitslosigkeit zu senken. Das ist auch eine Maßnahme, neue Investoren anzuziehen – einheimische und ausländische.

Da das Niveau der direkten ausländischen Investitionen in den letzten zwei Jahren dramatisch gesunken ist, wird die Regierung auch Ansporne für neue Investitionen definieren. Das Ziel ist, Serbien zur attraktiveren Destination als die Länder in der Region zu machen. Fast alle ex-jugoslawischen Staaten haben Agenturen, die Kontakte zu potenziellen Investoren pflegen und konkrete Vorschläge für die Förderung des Geschäftsambientes machen. In Serbien waren der finanzielle Ansporn bisher in Kontrolle der Agentur für Ausländische Investitionen und die Exportförderung – SIEPA. Das gab keine guten Resultate, vor allem weil es keine Kontrolle der Ausgaben gab, weswegen ein neuer Mechanismus angekündigt wurde, damit Investoren angezogen werden, und dafür wird der Wirtschaftsminister zuständig sein.

Der Ansporn für neue Einstellungen ist auch ein Teil des Kampfes gegen die graue Wirtschaft, weil man so ermöglicht, dass Schwarzarbeiter „legalisiert“ werden. Es wird geschätzt, dass die graue Wirtschaft 30 % des BNE Serbiens ausmacht, beziehungsweise etwa 10 Milliarden Euro, und um diese Summe sind die Einnahmen von Steuern im Haushalt kleiner. Was für ein Verlust das ist zeigen am besten die öffentlichen Schulden von 21 Milliarden Euro, was eine große Belastung für die öffentlichen Finanzen ist. Serbien muss nämlich etwa eine Milliarde Euro jährlich für Zinsen für alte Kredite zahlen, was der Wert der Gesamterne von Weizen und Mais in einem Jahr ist. Die Dämmung der grauen Wirtschaft würde mehr Einnahmen im Haushalt ermöglichen, zusammen mit einem günstigeren Geschäftsambiente, was wiederum zum Wirtschaftswachstum führen würde, ohne welches es keine Entwicklung des Landes und keinen besseren Lebensstandard für Bürger gibt.

Quelle: Voiceofserbia.org

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein