Ivica Dačić verurteilt die Aussage von Grlić Radman am schärfsten

0
405

Das serbische Außenministerium hat die Aussage des kroatischen Außenministers Gordan Grlić Radman aufs Schärfste verurteilt und wird Kroatien eine Protestnote übermitteln.

Der kroatische Außenminister Gordan Grlić Radman hat gestern in einem Interview mit dem kroatischen Sender N1 erklärt, dass es einerseits Bürger Serbiens gibt und andererseits Vučić und seine Politik, die, wie er sagte, „entscheiden muss, auf welchem Stuhl er sitzen wird“, wobei er hinzufügte, „es ist unbequem, auf zwei Stühlen zu sitzen“.

Der Erste Vizepremierminister und Außenminister Ivica Dačić hat die Aussage des kroatischen Ministers aufs Schärfste verurteilt.

„In Kroatien wird seit Jahren systematisch eine Atmosphäre des Hasses gegenüber Serbien und dem serbischen Volk geschürt. Ein solches Beispiel ist die Aussage des kroatischen Außenministers Grlić Radman, mit der er Serbien und Präsident Aleksandar Vučić angreift“, sagte Dačić.

Er betonte, dass niemand das Recht hat, besonders nicht Kroatien, Lektionen zu erteilen und sich brutal in die inneren Angelegenheiten Serbiens einzumischen.

Dačić sagte, Serbien sei ein Land, das eine souveräne und unabhängige Außenpolitik führt, die ausschließlich im Interesse unserer Bürger und unseres Volkes liegt.

„Serbien und Vučić sind niemandes Trittbrettfahrer. Der kroatische Minister hat keine Lektionen aus der Geschichte gelernt oder würde gerne vergessen, dass Kroatien der treueste Trittbrettfahrer von Österreich-Ungarn und dem nationalsozialistischen Deutschland war, mit dem Unabhängigen Staat Kroatien, der sogar nach Hitlers Selbstmord kämpfte, bis zum 15. Mai, sechs Tage nach der Kapitulation Deutschlands. Sie waren als Trittbrettfahrer noch größere Nazis als die Nazis selbst“, sagte Dačić.

Wir sind, betont Dačić, nur Diener Serbiens und unserer Bürger.

Präsident Vučić sagte gestern, dass der kroatische Minister nicht nur brutal in die inneren Angelegenheiten Serbiens eingreife, sondern auch „wie üblich das serbische Volk belüge, beleidige und den Bürgern Serbiens drohe“.

(NSPM)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein