IWF: Situation in Serbien hat sich drastisch verbessert, Reformen fortsetzen!

0
2033

 

„Die Regierung und Zentralbank Serbiens haben die wirtschaftliche Situation im Land drastisch verbessert“, erklärte der IWF-Missionsleiter James Roof. Er hob hervor, dass der Internationale Währungsfonds Serbien ermutigt, die Reformen fortzusetzen und die bestehenden Probleme zu lösen, und dass es selber entscheiden soll, ob es ein neues Arrangement mit dem IWF abschließen wird.

Am Ende seines Besuchs anlässlich der siebten Revision des Standby-Arrangements sagte er, dass seit den letzten Konsultationen zum Artikel 4 vom Februar 2015 ein großer Fortschritt gemacht wurde, und dass man jetzt einen Wachstum in Höhe von 3 % erwartet, wie auch einen Defizit von 1,1 % des BSP, was das niedrigste Niveau seit 2005 wäre.

Roof sagte, man unterstütze besonders die Reformen der Staatsverwaltung und der öffentlichen Dienste, wie auch die Lösung der Probleme um die öffentlichen Unternehmen.

Er sagte auch, dass man beim nächsten Besuch im Herbst über die Erhöhung der Gehälter und Renten sprechen wird. „Wenn der jetzige Trend des Wachstums der Einnahmen fortgesetzt wird, können dann auch im kommenden Jahr die Gehälter und Renten erhöht werden, aber darüber sprechen wir dann bei unserem nächsten Besuch“, sagte er.

Roof gab auch an, dass der Direktorenboard des IWF die siebte Revision genehmigen wird, wenn das Gesetz über die Gehälter im öffentlichen Sektor angenommen wird, der wegen der Wahlen spät dran war.

Quelle: RTS

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein