Kosovo-Ministerin Tahiri: Albaner hatten es mit Hitler am Besten!

0
4412
Photo: Wikipedia Commons / sh1956vlpo

Es klingt unglaublich, aber die sogenannte Kosovo-Ministerin für den Dialog Edita Tahiri hat ohne Pardon erklärt, Albaner hätten es nur während des Zweiten Weltkriegs gut gehabt, unter den Deutschen! Dies sagte sie bei der internationalen Konferenz „Dialog und beste Praxis 2016“, bei welchem auch der Direktor des serbischen Regierungsbüros für Kosovo und Metochien Marko Djuric anwesend war. „Tito war unter den Albanern nicht populär, weil er sich für Jugoslawien einsetzte, weswegen wir während des Zweiten Weltkriegs nicht gegen die Deutschen kämpften. Ehrlich gesagt, das war die einzige Zeit, in der es die Albaner gut hatten“, sagte sie. Marko Djuric wiederholte den Standpunkt Belgrads, dass Serbien die Souveränität im Kosovo verteidigt und dadurch auch das Völkerrecht. „Wir müssen den Dialog führen, und solange wir miteinander sprechen, gibt es Chancen für etwas Gutes“, sagte er.

Quelle: Vesti online

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein