Kosovo und Metochien: EULEX im Korruptionsnetz!

0
389

„Die EULEX führt keine Gerechtigkeit durch, sondern nur Politik“, erklärte die Anklägerin der EULEX Maria Bamieh, die wegen ihrer Anschuldigungen suspendiert wurde. Sie betonte, ihr Ziel sei es nicht, der EULEX zu schaden und verlangte eine internationale, unabhängige Ermittlung, weil, wie sie sagte, Zuständige in Brüssel versuchen, alles zu vertuschen.

„Es gibt absolut keine Zweifel darüber, ob es Korruption gibt, man muss nur feststellen, in welchem Ausmaß“, erklärte für unser Radio Dušan Janjić aus dem Belgrader Forum für ethnische Beziehungen.

„Wir sind Zeugen eines sehr besorgniserregenden Prozesses. Auf der einen Seite werden in der EULEX selbst Fälle vertuscht, anstatt ermittelt zu werden. Sie verbieten Kontakte zur Öffentlichkeit und überlassen den Fall nicht OLAF – der EU-Agentur für den Kampf gegen Korruption. Auf der anderen Seite haben wir die politische und generelle Diskreditierung der EULEX in den Medien, was für die internationalen Missionen und vor allem Serben in der Provinz gefährlich sein könnte. Ich erwarte, dass alles prozessiert wird, und dass endlich jemand auch für den Missbrauch der Fonds zur Verantwortung gezogen wird, weil es sich um große Gelder handelt“, sagte er. Seinen Worten zufolge sind die Gelder, um welche es jetzt geht, viel kleiner als die, die aus der Kosovo-Energieagentur verschwunden sind. „Es ist an der Zeit, dass sich die internationale Gemeinschaft der eigenen Mission anpasst“, sagte er.

Janjić meint, dass die aktuellen Affären auch die Existenz der EULEX generell in Frage stellen könnten. Die Schließung der EULEX würde Janjićs Worten zufolge allen entsprechen, die wollen, dass die internationalen Missionen so bald wie möglich die Provinz verlassen. Er sagte, das entspreche auch denen auf der serbischen Seite die denken, die Teilung des Kosovo sei möglich. Janjić meint, dies sei ein großer Irrtum und die Kosovo-Serben würden die größten Opfer solch einer Situation sein.

„Die Kosovo-Justiz funktioniert noch nicht gut. Serben haben sich den Justiz-Organen nicht angeschlossen und dieser Prozess ist langsam. Ohne die EULEX würde ein rechtliches Chaos entstehen, vor allem im Norden des Kosovo, wo die serbischen Institutionen demontiert, aber noch keine neuen gebildet wurden. Die Folgen der Schließung der EULEX würden auch Auswirkungen im Zoll und anderen Kontrollrollen der EULEX haben, was schlecht für das Haushalt Serbiens und des Kosovo wäre“, so Janjić.

Quelle: Voiceofserbia.org

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein