Kosovo und Metochien: Serben besuchten verwüsteten Friedhof in Südmitrovica an Allerseelen

0
489

Die Serbisch-Orthodoxe Kirche und die Gläubigen haben am Samstag die Allerseelen begangen. Serben, die organisiert zum verwahrlosten orthodoxen Friedhof in Süd-Mitrovica kamen, sagen, dass das unzugängliche Gelände des Friedhofs von Unkraut überwuchert ist, dass die Grabhügel kaum sichtbar sind, die Grabsteine zerbrochen und überall Müll ist.

Die sogenannte kosovarische Polizei überwachte die Bürger, die kamen, um die Gräber ihrer Verstorbenen zu besuchen, während die Priester aus Süd- und Nord-Mitrovica über den kaum sichtbaren Gräbern Gebete sprachen.

Nebojša Ilić sagt, dass er zu jeder Totengedenkfeier kommt und dass alles wie nach einer Katastrophe zerstört ist. Er erwähnt auch, dass es immer weniger Menschen gibt, die die Gräber besuchen.

„Ich hoffe auf etwas Besseres und dass eines Tages jemand diese zerstörten Denkmäler wieder aufrichtet und die Toten in Frieden ruhen lässt“, sagte Ilić.

Das vorläufige Organ der Gemeinde Kosovska Mitrovica organisierte den Transport für Bürger aus Nord-Mitrovica, die an diesem Feiertag die Gräber ihrer Angehörigen in Süd-Mitrovica besuchten.

(NSPM)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein