Kroatien: Falls Serbien jemanden verhaften sollte, folgen heftige Gegenmaßnahmen!

0
605
Die Offiziellen der abgehenden kroatischen Regierung geben die Forderung nicht auf, dass Serbien das Gesetz über universelle Gerichtszuständigkeit zurückzieht, und der technische Außenminister Kroatiens Miro Kovac hat erklärt, dass Kroatien heftige Gegenmaßnahmen ergreifen würde, falls Serbien einen kroatischen Bürger unter Verdacht festnimmt, dass er Kriegsverbrechen verübt habe.
„Ich denke, es ist fast unmöglich, dass die serbische Regierung den Mut dazu hat, denn es müsste mit harten Gegenmaßnahmen rechnen“, sagte er.
Er sagte, es gebe eine Plattform für die Verhandlungen Serbiens und der EU und man habe es geschafft, die kroatischen Forderungen nach Abschaffung des Gesetzes so einzubauen, sodass Belgrad dieses Gesetz so schnell wie möglich ändern muss.
Kovac sagte, Kroatien würde jegliche Anklagen abblocken, die Serbien aktivieren könnte.
„Serbien sollte nachdenken, ob es serbische Befehlshaber gibt, die an der Aggression auf Kroatien teilgenommen hatten, und dann sollte es gegen sie ermitteln“, gab er an.
Auch der kroatische Ministerpräsident Tihomir Oreskovic sagte, dass Kroatien nicht nachgegeben hat, was die Bedingungen für die Eröffnung der Kapitel 23 und 24 in den Verhandlungen mit der EU und Serbiens angeht.
Quelle: Tanjug

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein