Lothar Matthäus wurde Zeuge der Korruption im serbischen Fussball!

0
495

Er sagt als er noch Trainer von Partizan Belgrad war, habe er bei einem Auswärtsspiel (vermutlich gegen FK Rad) im Jahr 2003 mitbekommen, wie seine Spieler das Spiel extra verloren haben, weil diese Mannschaft wohl im Jahr 2001 auch extra gegen Partizan Belgrad verloren habe, weil es für Partizan um die Meisterschaft gegangen ist.

Lothar Matthäus beschreib die Szene so, dass er nach dem Spiel, den Spieler zu dem er am meisten Vertrauen hatte, in der Umkleidekabine gefragt hat, was wirklich beim Spiel los gewesen ist. Daraufhin antwortete ihm der Spieler, das Partizan Belgrad vor zwei Jahren Punkte für die Meisterschaft gebraucht hat. Deswegen haben sie ihnen sozusagen einen Freundschaftsdienst erwiesen. Daraufhin sagte ihm Lothar Matthäus das er das nächste mal besser vorher bescheid sagen soll, wenn sie verlieren sollen, damit er es nicht riskiert einen Herzinfrakt vor Aufregung zu bekommen.

Lothar Matthäus war vom 22.12.2002 bis zum 13.12.2003 Trainer bei Partizan Belgrad, dort gewann 2003 die serbische Meisterschaft. Ausserdem führte er Partizan Belgrad Auswärts gegen Newcastle United, im legendären Elfmeterschiessen mit 4:3, in die Champions League. Dort spielte seine Mannschaft schließlich in der Gruppenphase gegen Real Madrid, FC Porto und Olympique Marseille und belegte am Ende Platz 4, mit 3 Punkten.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein