Milanovic: „Serbien ist ein armseliges Häufchen“, „Bosnien ist kein Staat“ (AUDIO)

0
537

 

Der Vorsitzende der SDP und ehemaliger Premier Kroatiens Zoran Milanovic hat bei einem Treffen mit kroatischen Veteranen, welche von ihm verlangten, dass die Tensionen mit Serbien beruhigt werden, seinen Plan vorgestellt, in welchem er sagt, er würde es mit Serbien noch weiter radikalisieren.

In einer Aufnahme des Gesprächs, welche im Internet erschienen ist, sagte er, man würde nicht nur die Gespräche Serbiens mit der EU blocken, sondern gegebenenfalls ein Gesetz verabschieden, um serbische „Verbrecher“ im Kosovo zu jagen.

Milanovic beleidigte Serbien und Serben, und nannte sie „armseliges Häufchen, welches auf dem Balkan walten will“ und danach beleidigte er auch Bosnien und Herzegowina und sagte, es sei kein Staat.

Verschiedene Offizielle Kroatiens, unter anderem auch der aktuelle Außenminister Miro Kovac, der in den letzten Tagen bekannt für seine anti-serbischen Erklärungen geworden ist, reagierten negativ auf Milanovics Erklärungen und betonten, dies sei nur unnötige Aufwühlung der Spannungen.

Besonders interessant ist, dass die Veteranen mit Milanovic, der Kandidat für das Premieramt in Kroatien ist, darüber sprechen wollten, wie man die Spannungen mit Serbien senken kann. Sie betonten, dass sie keine Schließung der Grenzen mit Serbien mehr möchten.

 

Was Milanovic alles gesagt hat, können Sie hier im Mitschnitt hören.

 

Quelle: Kurir/Tanjug

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein