Mit Tozovac endet eine musikalische Ära

0
109
Tozovac bei einem seiner letzten Auftritte
Foto: R. Krstinić

Nach der gestrigen Meldung, dass der beliebte Volks- und Schlagersänger Predrag Živković Tozovac im Alter von 85 Jahren verstorben ist, gibt es jetzt eine Debatte über die Beisetzung seines Leichnams.

Insbesondere geht es dabei um die Frage, ob der im gesamten jugoslawischen Raum bekannte Sänger in der Allee der verdienten Bürger auf dem Neuen Friedhof in Belgrad bestattet werden soll.

Eine endgültige Entscheidung darüber wird wohl schnell getroffen werden. Denn die Beerdigung, welche sicherlich unter großer Anteilnahme der Bevölkerung stattfinden wird, soll an diesem Freitag um 14.30 Uhr stattfinden.

Der Bürgermeister von Belgrad, Zoran Radojičić, hat bereits heute Morgen signalisiert, dass er dem Vorhaben zustimmen wird.

Auch im Ausland liebten ihn die Menschen

Nicht nur der Fachpresse galt Tozovac als einer der bedeutendsten Interpreten der serbischen Volksmusik, neben anderen Größen wie Toma Zdravković, Predrag Cune Gojković und Vasilija Radojičić. Mit dem Tode von Tozovac nähert sich auch eine Ära wieder einen Schritt ihrem Ende. Denn von den Genannten war er der letzte lebende Musiker.

Auch über die Grenzen Serbiens hinaus war er jahrzehntelang ein Star. Im gesamten ex-jugoslawischen Raum wurden und werden seine Lieder bis heute gespielt.

Selbst in Frankreich, Deutschland, Österreich, Kanada, den USA oder in Großbritannien gab er während seiner über 40-jährigen Karriere Konzerte. Seine größten Erfolge auf der Bühne hatte er jedoch in Zagreb und Belgrad.

Tozovac hinterlässt zudem ein reiches Repertoire. Denn während seines Schaffens entstanden zwanzig Alben. Dreißig Singles wurden ausgekoppelt und avancierten zu bis heute bekannten Hits.

Ein Abend in einer Kafana ohne mindestens zwei, drei Lieder von ihm ist somit nur ein halber Abend.

Corona nahm ihm das Leben

Besonders tragisch ist, dass Tozovac, immerhin im gesegneten Alter von 85 Jahren an den Folgen einer Corona-Infektion erlag. Wie bei so vielen anderen in diesem und im letzten Jahr starb er an einer durch das Virus hervorgerufenen Lungenentzündung. Für eine kurze Zeit hatte es noch so ausgesehen, dass er sich von der Krankheit erholen würde. Gestern dann erlosch aber für immer das Licht in seinen Augen.

Wo auch immer er jetzt aber zu seiner letzten Ruhe gebettet werden wird, eines dürfte sicher sein:

Seine Lieder werden weiterleben und wir werden seiner gedenken, jedes Mal wenn wir sie hören.

Welches seiner Lieder mögt Ihr am meisten? Schreibt es uns in die Kommentare.

Quelle: politika.rs

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here