Nach serbischem Eingriff ändert der deutsche Dudenverlag die falsche Definition von „Ustascha“!

0
633
Photo: Pixabay
Der deutsche Dudenverlag änderte die Definition von „Ustascha“ von Nationalisten zu Faschisten, vorwiegend dank der serbischen Diaspora-Organisation „28. Jun“.
Aus der Organisation heißt es, dass es zur Änderung nur eine Woche nach dem Antrag an den Dudenverlag gekommen ist.
So steht im Online-Duden nun folgendes: „kroatische faschistische Organisation, deren Hauptziele die [staatliche] Loslösung von Jugoslawien und die ethnische Homogenisierung Kroatiens waren, und die während ihrer Herrschaft (im ‚Unabhängigen Staat Kroatien‘ 1941–1945) Massenmorde an Serben, Juden und Roma verübte.“
Zum Vergleich, hier was das Kroatische Sprachportal meint:
„hist. a) Angehöriger der gleichnamigen revolutionär-nationalistischen Organisation faschistischen Typs, welche Anfang der 30er Jahre des 20. Jahrhunderts Ante Pavelic gegründet hat, und die in Kroatien bis 1941 illegal handelte. b) Angehöriger oder Anhänger der Ustascha-Bewegung (1941-1945) c) Angehöriger der Ustascha-Armee“
„Die Online-Version des Dudens zeigt jetzt die neue Definition an. Wir haben eine E-Mail von Duden bekommen, in welcher es heißt, dass auch in den zukünftigen Printausgaben die neue Definition benutzt wird. Der Dudenverlag entschuldigte sich zusätzlich bei allen, die an den Verbrechen der Ustascha im Zweiten Weltkrieg und an ihrem Terrorismus zwischen den siebziger und neunziger Jahren im letzten Jahrhundert gelitten haben“, sagten Angehörige von „28. Jun“ für das serbische Blatt Blic.
Die Organisation „28. Jun“ führte auch die globale Kampagne #NoKosovoUnesco gegen die Mitgliedschaft des Kosovo in der Unesco an.
Quelle: Index.hr

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here