Nächste Woche besucht Angela Merkel Serbien

0
190
Angela Merkel wird nächste Woche nach Belgrad kommen
Photo: Wikipedia Commons / Kleinschmidt/msc

Bald ist es also soweit. Angela Merkel, die Bundeskanzlerin Deutschlands, kommt auf Staatsvisite nach Serbien. Anreisen wird sie wahrscheinlich am 13. September. Es wird zwar nur ein kurzer Aufenthalt werden, da sie bereits am nächsten Tag nach Tirana reisen wird. Nichtsdestotrotz geht von ihrem geplanten Treffen mit Serbiens Präsident Aleksandar Vučić eine hohe Symbolwirkung aus.

Hinzu kommt, dass sie für ihre Reise nur mit Vučić und Albaniens Edi Rama direkt und allein zusammentreffen wird. Regierungsvertreter anderer Länder wird sie hingegen im Abschluss an ihr Treffen mit Rama gemeinsam treffen.

Das bedeutet nichts anderes, dass Merkel klare Prioritäten gesetzt hat. Denn Deutschland sieht Serbien als Schlüssel für den westlichen Balkan. Oder anders gesagt: An Serbien führt kein Weg vorbei!

Das Treffen mit Rama ist hingegen mehr in einem politischen, nicht so sehr in einem wirtschaftlichen Kontext zu sehen. Verwiesen sei hier nur auf Tiranas Verbindungen nach Priština.

Merkels Besuch verspricht auch weitere wirtschaftliche Annäherung

In Bezug auf die anderen Länder kann man weiterhin nur sagen, dass diese von den Deutschen bestenfalls als Gesamtpaket gesehen werden. Das mag zwar für jene traurig sein, entspricht aber den politischen und wirtschaftlichen Realitäten in der Region.

Selbstverständlich gibt es auch Unkenrufe. So mancher meint, dass Merkel sich am Ende ihrer Amtszeit nochmal aus protokollarischen Gründen auf Reisen begibt. Das ist natürlich nicht richtig. Denn dafür ist die gesamte Balkanregion für die EU einfach zu wichtig.

Merkels Besuch sollte von Serbien auch aus anderen Gründen größtmögliche Bedeutung beigemessen werden. Denn ein solcher Staatsbesuch ist auch immer mit Lobbyarbeit verbunden. Dies heißt nichts anderes, als dass man mit neuen Investitionen aus Deutschland bei uns rechnen kann.

Die Zahlen sprechen auch für sich. Waren es im Jahr 2014 noch 17.000 Menschen, welche in Serbien für deutsche Unternehmen arbeiteten, so sind es heute 71.000. Das allein zeugt schon, wie wichtig die deutsch-serbischen Beziehungen in der Gegenwart und in der Zukunft sind.

Wie denkt Ihr über Merkels Besuch? Glaubt Ihr, dass sie substanzielle Initiativen mit im Gepäck hat oder geht es nur um eine Pro-forma-Dienstreise? Schreibt uns Eure Meinungen in die Kommentare.

Quelle: novosti.rs

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here