Nato lässt Serbien „Schwein haben“

0
4496
Photo: Pixabay
Altes Schweinefleisch, vermutlich aus Nato-Vorräten, hat in Serbien für Alarm gesorgt. Laut Medien ist ein Transport mit bereits 1982 eingefrorenen Schweinekadavern in den Balkanstaat unterwegs. Das Zollamt versucht, zu beruhigen.
 
Die Tageszeitung „Večernje novosti“ berichtete, rund 600 Kilogramm Schweinefleisch sollen demnächst in der montenegrinischen Hafenstadt Bar an der Adriaküste eintreffen. Die Endstation sei Serbien. Die Nachricht wurde von anderen serbischen Medien aufgegriffen, die jedoch keine Angaben über den serbischen Empfänger machen.
 
Das Zollamt Serbiens verspricht, die suspekte Lieferung nicht ins Land zu lassen. Die Behörde hat verstärkte Vorkehrungen an den Grenzen des Landes verordnet. Beobachter warnen jedoch, dass das mögliche Gammelfleisch über das von Belgrad abtrünnige Kosovo nach Serbien geschmuggelt werden könne.
 
Quelle: Sputniknews

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein