Neues im Fall der verschwundenen Kinder aus Niš

0
90
Die Polizei suchte seit Tagen nach den Kindern
Foto: Beta/Dragan Gojić

Wie „Danas“ berichtet, sind die Kinder gefunden worden. Auch sind sie nach bisherigem Kenntnisstand unverletzt.

Nach Polizeiangaben, befanden sie sich in Belgrad. Allerdings werfen die Hintergründe weiterhin große Fragen auf.

Denn anscheinend waren die beiden Geschwister im Alter von neun und 6 Jahren allein in Serbiens Hauptstadt gereist, um sich dort bei Verwandten zu verstecken.

Warum? Nach Aussage der beiden hatte ihre Mutter versucht, sie zum Betteln zu zwingen.

Die Ermittlungen hatten Fahrt aufgenommen, nachdem eine Frau sich bei der Polizei in Niš gemeldet hatte. Sie konnte den Jungen und das Mädchen anhand von Fotos, welche das Innenministerium gestern veröffentlicht hatte, identifizieren. Weiterhin gab sie an, dass sie im gleichen Bus wie die beiden gesessen habe. Dabei handelte es sich um eine Busverbindung auf der Strecke Niš – Subotica.

Die Beamten nahmen daraufhin Kontakt zu allen Verwandten der Mutter in Belgrad auf. Schließlich wurden sie fündig.

Strafverfahren gegen die Mutter

Nach den schockierenden Aussagen der Kinder wurde die Staatsanwaltschaft aktiv. Sie erstattete Anzeige gegen die 28-jährige Mutter wegen des Verdachts der Misshandlung und Vernachlässigung. Sollten sich die Vorwürfe bewahrheiten wird sie mit einer empfindlichen Strafe rechnen müssen.

Die Kinder waren am Montag von ihrer Mutter als vermisst gemeldet worden, nachdem sie nach dem Spielen nicht mehr nach Hause gekommen waren. Zuletzt hatten Zeugen sie im Čair-Park in Niš gesehen.

Gerne würde man jetzt sagen „Ende gut, alles gut“. Zumindest haben sich die schlimmsten Befürchtungen nicht bewahrheitet.

Aber allem Anschein nach steckt der Fall dennoch erst am Anfang der Ermittlungen.

Wie denkt Ihr über den Fall? Schreibt es uns in die Kommentare.

Quelle: danas.rs

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here