Nordmazedonien siegt gegen Deutschland

0
102
Jubel bei den Mazedoniern
Foto: Tanjug/AP Photo/Martin Meissner

Überraschung und Freude zur WM-Qualifikation! Unser Nachbar Nordmazedonien konnte gegen die Deutschen gewinnen.

Mit einem sagenhaften 2:1 gelang es der Elf um Trainer Igor Angelovski, dem Ego der Deutschen in der Duisburger Arena das Mütchen zu kühlen.

Dabei war man schon in der ersten Halbzeit erstaunt, wie schlecht die Deutschen spielten. Schon am Ende der Halbzeit kassierte das Schwabenteam auch gleich einen ersten Treffer, brillant geschossen von Goran Pandev. Aber die Demütigungen nahmen für die Deutschen kein Ende. Es gelang ihnen einfach nicht, den stolzen Mazedoniern das Heft des Handelns aus der Hand zu nehmen. Ihre Abwehr stand so fest, dass man sich schon fast an die Phalanx des großen Alexanders erinnert fühlte.

In der 63. Minute gelang es dann doch noch Ilkay Gündoğan den Deutschen wieder etwas Mut einzuflößen. Mit einem Strafstoß schaffte er doch noch einen Ausgleich.

Offensichtlich kam das bei der DFB-Elf aber wohl schon als verfrühter Weg zum Sieg an. Denn in der 85.Minute konnte Eljif Elmas, nach einer schönen Vorlage durch Arijan Ademi, das entscheidende Tor zum Sieg schießen.

In Schande mussten die Deutschen anschließend vom Platz. Die Mazedonier konnten ihren eigenen Erfolg kaum fassen. In der deutschen Presse geht sogar inzwischen der Begriff vom „Wunder von Duisburg“ umher. Die mazedonischen Spieler hatten sich die anschließende Siegesfeier redlich verdient.

Rührend war auch Trainer Angelovski. Dieser widmete den Sieg seiner Frau, welche sich gegenwärtig im Krankenhaus befindet.

Dies war die erste Niederlage der DFB-Elf seit fast zwanzig Jahren. Vorher gab es nur zwei Niederlagen, einmal 1985 gegen Portugal und einmal 2001 gegen die Engländer. In der Konsequenz rutscht Deutschland jetzt auf den dritten Platz der Gruppe J, welche zurzeit von dem aufstrebenden Team Armeniens angeführt wird. Jogi Löw konnte nur mit den Zähnen knirschen.

Damit dürfte ein deutscher Vormarsch nach Katar fürs Erste ausgebremst sein.

Wir gratulieren unseren mazedonischen Nachbarn und wünschen Trainer Angelovski und seiner Frau alles Gute!

Wird es das deutsche Team überhaupt noch in die Qualifikation schaffen? Schreibt es uns in die Kommentare.

Quelle: mondo.rs

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here