Novi Pazar und Tutin kurz vor neuer Coronakrise

0
99
Novi Pazar ist wegen Corona wieder in Alarmbereitschaft
Foto: S. Bakračević

Die Gemeinden von Novi Pazar und Tutin sind alarmiert. Denn dort breitet sich das Coronavirus wieder in extrem schnellem Tempo aus. Dies gab heute der zuständige Staatssekretär im serbischen Gesundheitsministerium, Mirsad Đerlek, bekannt.

Er habe weiterhin den Gemeindeverwaltungen umgehend Anweisungen zur verschärften Eindämmung der Seuche übermittelt.

Gegenüber dem serbischen Fernsehsender RTS erklärte er, dass die lokalen Krisenstäbe schnellstmöglich agieren werden. Vor allem komme es jetzt auch darauf an, die Impfrate gegen das Virus zu erhöhen, verstärkte Kontrollen in der Gastronomie durchzuführen und in den Schulen wieder für Schichtprogramme, größere Pausen und mehr Abstand zu sorgen.

Fallzahlen sind alarmierend

„In Tutin hatten wir im Juli nur sieben neue Fälle täglich. Im August waren es bereits 536. In Novi Pazar hatten wir im Juli acht neue Fälle pro Tag, im August schon 888. Zum Vergleich: Letztes Jahr im Juni, vor dem neuerlichen Ausbruch, gab es 389 neue Fälle. Jetzt stellt sich die Frage, was uns jetzt im September erwartet“, so Đerlek.

Die Hauptursachen für den rapiden Anstieg der Infektionen liegen in der geringen Impfbereitschaft in den beiden Gemeinden, in den Sommerferien sowie in großen Menschenaufläufen bei öffentlichen Veranstaltungen und Freizeitprogrammen.

Werden bald weitere Gemeinden Alarm schlagen oder wird es bei den Ausbrüchen in den beiden Gemeinden bleiben? Schreibt uns Eure Meinungen in die Kommentare.

Quelle: politika.rs

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here