Organhandel: Ehemaliger UNMIK-Chef rastet erneut aus! (Video)

0
448

Als Kouchner beim dem französischen Fernsehsender “France 2“ zu Gast war, stellte ihm der französische Journalist Aymeric Caron eine Frage bezüglich des Organhandels, der im Jahr 1999 in der südserbischen Provinz Kosovo und Metochien, durch die albanische Terrororganisation “UCK“ betrieben wurde. Anschließend verlor der ehemalige Chef der Interimsverwaltungsmission der Vereinten Nationen im Kosovo (UNMIK) die Nerven und antwortete mit folgenden Worten: “Sie sind Krank! Wie stellen sie sich einen Organhandel in einem Land vor, in welchem die Krankenhäuser kein Strom haben?!“.

Mehrere Beamten der internationalen Polizei bestätigten ebenfalls, dass der ehemalige UNMIK-Chef, der von 1999 bis 2001 in Kosovo und Metochien tätig war, etwas von den Organhandel gewusst haben muss. Vor einigen Tagen veröffentlichte die UN-Beratungskommission für Menschenrechte ihren Bericht bezüglich des Organhandels, in welchem steht, dass die UNMIK keine effektiven Ermittlungen durchgeführt hat. Der Verband der Familien der Entführten und Getöteten in Kosovo und Metochien beschuldigte dagegen die UNMIK, dass sie aktiv am Organhandel teilgenommen hat.

Vor vier Jahren rastete Kouchner ebenfalls aus, als ein Journalist der “Stimme Amerikas“ ihn eine Frage über den Organhandel gestellt hat. Damals antwortete der UNMIK-Chef mit der obszönen Gegenfrage: “Was ist das gelbe Haus?!“.

Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein