Partizan hat wieder einmal Roter Stern besiegt

0
785

Zum zweiten Mal in fünf Tagen hat Partizan vor seinen Fans in der „Štark Arena“ seinen größten Rivalen, Roter Stern, besiegt. Die Mannschaft von Željko Obradović gewann am Montag gegen die Rot-Weißen mit einem Ergebnis von 98:87, und das Spiel fand in der ausverkauften „Štark Arena“ im Rahmen des fünften Spieltags der ABA-Liga statt. In Abwesenheit des verletzten Kapitäns Kevin Panter führte der Center Frenk Kaminski Partizan an, während bei Roter Stern Spielmacher Šabaz Nejpir zu spät „aufwachte“.

Partizan und Roter Stern haben nun nach fünf Runden im regionalen Wettbewerb eine identische Bilanz von vier Siegen und einer Niederlage. Es war der dritte Sieg in Folge für Partizan gegen das Team vom Malo Kalemegdan. Die Schwarzen und Weißen gewannen das fünfte Playoff-Spiel der ABA-Liga der letzten Saison und dann auch letzten Donnerstag im fünften Spiel der EuroLeague, bei dem wiederum Obradovićs Team Gastgeber war.

Es stellte sich heraus, dass das Schlüsselmoment des Spiels das zweite Viertel war, das Partizan mit 30:11 gewann und sich aus dem Rückstand der ersten Viertel zurückkämpfte. In der ersten Hälfte des dritten Viertels baute die Heimmannschaft ihre Führung nur auf das Maximum von +19 aus, aber dann spielte Šabaz Nejpir fantastisch und verringerte den Rückstand fast im Alleingang auf eine einstellige Punktzahl. In der vierten Viertel kämpfte sich Roter Stern sogar auf -6 heran, erreichte jedoch keine vollständige Wende.

Quelle: Sportklub

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein