Protest der Radikalen gegen den Besuch von Biden

0
450
Photo: SRS

Angehörige und Anhänger der Serbischen Radikalen Partei haben gestern in Belgrad gegen den Besuch des US-Vizepräsidenten Joe Biden protestiert, und der Parteivorsitzende Vojislav Seselj sagte, Biden sei „unerwünscht“, trotz des „warmen Empfanges“, den ihm die Offiziellen in Belgrad bereitet haben. Der Protest wurde nicht wie geplant vor dem Gebäude des Präsidiums Serbiens abgehalten, sondern vor dem Stadtparlament Belgrads, weil die Polizei das Präsidium abgeblockt hatte.

Die meisten der Versammelten, einschließlich Seselj, trugen T-Shirts mit aufschriften in Englisch – „Stimmt für Trump, Serbische Radikale Partei“.

 

In einer Ansprache vor den versammelten Demonstranten erinnerte Seselj an alle negativen Erklärungen Bidens über Serbien und rief Serben in den USA dazu auf, für Donald Trump zu stimmen. Beim Protest konnte man auch Transparente mit Aufschriften wie „Biden und NATO – raus!“ sehen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein