Proteste in Serbien: Was fordern die Demonstranten?

0
3388
Photo: Facebook / Protiv Diktature
Nach zwei Tagen von Protesten haben Studierende aus Novi Sad und Belgrad versucht, ihre Forderungen zu übereinstimmen. Die Studierenden aus Novi Sad schlugen folgendes vor: dass alle Mitglieder der Wahlkommission Serbiens entlassen werden, weil sie Entscheidungen des Verfassungsgerichts ignoriert haben, dass die Mitglieder der Agentur für elektronische Medien entlassen werden, weil sie auf mehrere hundert Meldungen der Verstöße während des Wahlkampfes nicht reagierten, dass die Parlamentspräsidentin Maja Gojkovic des Amtes enthoben wird, weil sie während des Wahlkampfs das Parlament geblockt hat.
 
Man verlangt auch Rücktritte der kompletten Führung der RTS wegen „regimeorientierten Berichten“ und der „nicht ausgeglichenen Vertretung der Kandidaten im Programm“.
 
Es heißt, dass im Falle, dass die Forderungen nicht erfüllt werden, außerordentliche Parlamentswahlen verlangt werden, und dass die Proteste bis zur Erfüllung der Forderungen dauern werden.
 
Die Medien melden, dass die Belgrader Studierenden diese Bedingungen angenommen haben und noch zwei Forderungen hinzufügten: die „Säuberung“ der Wählerlisten und elektronische Abstimmung.
 
Die Studentenbewegung von Novi Sad meldete sich am Nachmittag und verlangte, dass die Regierung abdankt, und man rief die Gewerkschaften der Polizei, Armee und der Firma Gosa, sich ihnen anzuschließen.
 
„In der kommenden Zeit werden wir daran arbeiten, uns mit Gewerkschaften, Rentnern und Studierenden in ganz Serbien zu verbinden“, heißt es auf der Facebook-Seite „Gegen Diktatur“.
 
Quelle: RTS

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein