Rastko Pocesta: Vom Liberalisten zum serbischen Nationalisten! (Video)

0
403

Als Rastko Pocesta gerade einmal 12 Jahre alt war, stand er wegen seiner liberalen Ansichten im Fokus der Öffentlichkeit. Aus diesem Grund berichteten nicht nur serbische, sondern auch weltbekannte Medien, wie der britische Nachrichtensender BBC und der amerikanische Nachrichtensender CNN über den politisch aktiven Serben. In den westlichen Berichten wurde Rastko als “Wunderkind“ bezeichnet, weil er sich für die Unabhängigkeit des Kosovos, Verurteilung von serbischen Kriegsverbrechern, die Gleichberechtigung von Minderheiten und den EU-Beitritt Serbiens einsetzte. In Serbien dagegen wurde er von vielen Bürgern wegen seiner Aussagen verspottet und bedroht. Es ging schon so weit, sodass Polizeischutz angefordert wurde, um auf den jungen Liberalisten aufzupassen.

Doch nun hat sich das Blatt komplett gewendet, der seit Jahren aus der Öffentlichkeit verschwundene Rastko Pocesta, der inzwischen 17 Jahre alt ist, hat die politischen Ansichten gewechselt. Laut seinen Worten für das serbische Nachrichtenportal “Srbin.info“, hat er sehr schnell die liberale Haltung aufgegeben und sich mit dem alten Kommunismus befasst, doch selbst dort fand sich Pocesta nicht wieder. Nun wechselte der ehemalige Liberalist zu den serbischen Nationalisten.

– Ich habe meine liberale Haltung sehr schnell aufgegeben, weil ich mich sehr für den alten Kommunismus interessiert habe. Sehr schnell outete ich mich selber als Kommunist und habe in verschiedenen Internetforen angefangen gegen den westlichen Imperialismus zu schreiben. Doch am Ende habe ich mich den serbischen Nationalisten zugewendet, weil sie am meisten meine politischen Ansichten vertreten. Ich bin nun gegen den EU-Beitritt Serbiens, denn jeder der sich ein bisschen mit der Natur der Europäischen Union befasst, wird sehen, dass sie schädliche Auswirkungen auf das Land haben wird. Und was den NATO-Beitritt Serbiens angeht, genügt nur allein der Gedanke an die Bombadierung der Bundesrepublik Jugoslawien im Jahr 1999. Aber der größte Feind Serbiens ist heutzutage die aktuelle serbische Regierung, denn Aleksandar Vucic wickelt am besten alle Geschäfte für den Westen ab, sagte Rastko Pocesta im Interview für das serbische Nachrichtenportal Srbin.info.

Video

So berichteten die westlichen Medien über Rastko Pocesta als er noch Liberalist war.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein