Resultate der Volkszählung in Bosnien und Herzegowina veröffentlicht, die Republika Srpska erkennt sie nicht an

0
385

 

Bei der Volkszählung von 2013 haben sich in Bosnien und Herzegowina 50,11 % der Bürger als Bosniaken einschreiben lassen (1.769.592), 30,78 % als Serben (1.086.733) und 15,43 % als Kroaten (544.780), meldet die Agentur für Statistik Bosnien und Herzegowinas. Das Parlament der Republika Srpska nimmt diese Resultate nicht an.

Den offiziellen Angaben nach leben in Bosnien und Herzegowina 3.531.159 Menschen, davon in der Föderation 2.219.220 und in der Republika Srpska 1.228.423, während im Distrikt Brcko 83.516 Menschen leben. 50,94 % der Bürger sind weiblich und 49,06 % sind Männer.

Das Parlament der Republika Srpska hat verlangt, dass die Resultate zurückgezogen werden. Der Club der Bosniaken im Völkerrat der Republika Srpska hat deswegen die Prozedur für den Schutz vitaler Nationalinteressen ins Leben gerufen.

Die ersten vorläufigen Resultate wurden noch 2013 veröffentlicht – insgesamt 3.791.662 Bürger, davon 2.371.603 in der Föderation, 1.326.991 in der Republika Srpska und 93.028 im Distrikt Brcko.

 

Die Republika Srpska ist der Ansicht, dass die Resultate wegen der zu großen Unterschiede nicht angewandt werden können, vor allem, da sie politisiert und für administrative Entscheidungen benutzt werden können.

 

Quelle: RTS 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein