Russland liefert weitere 38 Tonnen Hilfsgüter nach Serbien!

0
387

Schwere Regenfälle hatten vorige Woche in Serbien, Kroatien, Bosnien und Herzegowina Überschwemmungen ausgelöst. Infolge der stellenweise schwersten Hochwasserkatastrophe auf dem Balkan seit 120 Jahren sind Tote zu beklagen. Die Überflutungen setzten Dutzende Städte unter Wasser. Zehntausende Menschen wurden in Sicherheit gebracht.

„38 Tonnen Hilfsgüter werden heute nach Serbien gebracht. Außerdem treffen heute in Serbien zwei Hubschrauber ein, mit denen Hilfsgüter eingeflogen werden“, teilte der Vize-Zivilschutzminister Wladimir Stepanow am Montag Journalisten mit.

Die Regierungen in Serbien und Bosnien riefen den Ausnahezustand aus. Serbien beantragte bei Russland und der EU humanitäre und technische Hilfe.
Der russische Zivilschutzminister Wladimir Putschkow hatte am Montag angeordnet, die humanitäre Hilfe für Serbien zu erhöhen.

In Serbien sind einige Dutzend Bergungskräfte aus Russland im Einsatz. Seit voriger Woche haben sie mehr als 2000 Menschen evakuiert, so der Chefexperte des russischen Zivilschutzes, Eduard Tschischikow.

Quelle: RIA Novosti/ STIMME RUSSLANDS

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein