Serbien: Debatte über genetisch veränderte Lebensmittel!

0
1153

Die Freihandelsabkommen, welche Serbien mit Russland, Weißrussland, der Türkei und Kasachstan hat, gelten bis zum EU-Beitritt des Landes. Vor Kurzem wurde das Verhandlungskapitel 30 eröffnet, welches die Mitgliedschaft in der Welthandelsorganisation WTO vorsieht, und das wiederum verbietet Verbote wie z. B. Verbote gegen genetisch veränderte Lebensmittel.

Vanja Kojic aus dem Landwirtschaftsministerium sagt, dass Serbien das Gesetz über genetisch veränderte Lebensmittel ändern muss, was aber nicht bedeutet, dass sofort diese Lebensmittel auch in den Verkehr gesetzt werden.

„Von uns wird erwartet, den expliziten Verbot abzuschaffen, aber es gibt Wege, den Verkehr solcher Lebensmittel bedeutend zu erschweren, wie es der Fall mit den meisten Ländern der EU ist“, sagte er.

In der EU wird in 19 Ländern die Herstellung, aber nicht auch der Verkehr von genetisch veränderten Lebensmitteln verboten.

Quelle: RTS

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein