Serbien: Suche nach dem Grab von Draža Mihajlović geht weiter!

0
455

In Belgrad begibt sich seit dem heutigen Montag eine Staatskommission auf die Suche nach dem Grab des serbischen Tschetnik-Generals Draza Mihailovic (1893-1946). Der Staat werde sich somit zum ersten Mal mit einem der größten Geheimnisse des 20. Jahrhunderts befassen, berichtete der Belgrader Sender B-92. Das Vorhaben wird von manchem Experten kritisiert.
Mihailovic war während des Zweiten Weltkrieges Anführer der königstreuen Truppen in Serbien. Seine Verbände führten nicht nur Kämpfe gegen die deutsche Besatzungsmacht und mit ihr verbündeten kroatischen Ustascha-Einheiten, sondern auch gegen die kommunistischen Partisanenverbände. Nach dem Sieg der Partisanenverbände unter Josip Broz Tito war Mihailovic zunächst untergetaucht. Er wurde festgenommen und 1946 in einem Hochverratsprozess in Belgrad zum Tode verurteilt und erschossen. Über das Grab des Tschetnik-Führers kursieren zahlreiche Spekulationen. Man geht davon aus, dass Mihailovic nach der Erschießung auf der Sawe-Insel Ada Ciganlija begraben wurde, inzwischen einem beliebten Ausflugziel von Bewohnern der serbischen Hauptstadt. 1946 befand sich dort ein Gefängnis.

Quelle: Serbien Nachrichten / Voiceofserbia.org

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein