Serbien und NATO gegen die Bildung der Kosovo-Armee, Pristina setzt die Prozedur fort!

0
5021
Photo: Kosovopolice.com
In einem Telefongespräch zwischen dem serbischen Premiers Aleksandar Vucic und dem Generalsekretär der NATO Jens Stoltenberg, wurde Serbien bestätigt, dass die NATO gegen die Formierung einer Kosovo-Armee ist, erfährt RTS.
 
Stoltenberg übermittelte Vucic, dass die NATO offiziell Pristina darauf hingewiesen hat, dass die Organisation gegen die Formierung der Armee des Kosovos ist, die der Präsident des sogenannten Kosovos Hashim Thaci in den letzten Tagen angekündigt hat.
 
Serbiens Außenminister Ivica Dacic sagte, dass er beim Telefongespräch mit Stoltenberg anwesend war. „Dies ist ein großer diplomatischer Sieg für Serbien“, bewertete Dacic.
 
“Die Verbündeten der NATO sind ernsthaft besorgt über den Vorschlag der Behörden in Pristina bezüglich der Transformation der Sicherheitskräfte des Kosovos in eine Kosovo-Armee ohne die notwendigen Verfassungsänderungen. Ich habe deutlich gemacht, dass einseitige Maßnahmen schädlich sind und forderte die Kosovo-Regierung auf im engem Kontakt mit Belgrad zu sein“, wird in der Erklärung bezüglich des Gesprächs zwischen NATO-Generalsekretär Stoltenberg, Thaci und Mustafi angegeben.
 
“Wir können kein Teil der NATO werden, ohne die Gründung einer Armee. Wir haben drei Jahre auf die serbischen Abgeordneten gewartet, und sie haben eindeutig erklärt, dass sie nie für die Bildung der Armee des Kosovo stimmen werden, weil sie unter dem Einfluss von Belgrad sind. Jetzt sind wir gezwungen mit Plan B fortzufahren, der Gesetzesänderung, die im vollem Einklang mit der Verfassung ist“, sagte Thaci.
 
Quelle: RTS, Beta

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here