Serbiens Präsident Nikolic: Albaner müssen Vereinbarungen einhalten!

0
3091
Photo: kremlin.ru
Serbiens Präsident Tomislav Nikolic wiederholte bei der Sitzung des UN-Sicherheitsrats, dass Serbien niemals das Kosovo anerkennen wird. Er rief die internationale Gemeinschaft auf, Pristina zu beeinflussen, damit die Gemeinschaft Serbischer Gemeinden gegründet wird.
 
Er sagte, dass die Kosovo-Botschafterin Vlora Citaku in ihrer Ansprache mehr in der Vergangenheit war und sich nicht auf die Lage vor Ort bezog. „Sie war dreist und sagte, man werde die GSG bilden, wenn sie im Einklang mit der Verfassung des Kosovo ist, sonst nicht. Sie sprach wieder über die angeblichen Vergewaltigungen und die Tötung von Zivilisten, weil sie Serbien für nichts, was heute geschieht, beschuldigen kann“, sagte Nikolic.
 
Er hob hervor, die Sitzung des Weltsicherheitsrats sei schwer gewesen, dass diese Sitzungen aber zeigen, wie sich andere Länder benehmen. „Länder, die Serbien unterstützen, sprechen offen und klar, während die anderen alles irgendwie in feine Worte einwickeln“, sagte der Präsident.
 
Präsident Nikolic sagte ebenfalls, Serbien sollte weiter wie bisher handeln, weil das immer mehr Einfluss auf andere Länder hat.
 
Quelle: RTS

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein