Seselj und Vucic zum ersten Mal unter vier Augen nach acht Jahren

0
433

 Der Vorsitzende der Serbischen Radikalen Partei Vojislav Seselj traf sich zum ersten Mal nach acht Jahren mit dem Mandatar für die neue Regierung Serbiens Aleksandar Vucic im Rahmen der Konsultationen für die Bildung der Regierung.

Vor dem Treffen sagte Seselj, für die Radikalen sei das Bestehen auf dem EU-Beitritt inakzeptabel und man wolle mehr Kooperation mit Russland, was er Vucic auch sagen werde.

Nach dem Treffen sagte Seselj den im Parlament versammelten Journalisten, die SRS würde an der Regierung teilnehmen können, wenn man die Politik des EU-Beitritts verlässt und einen Weg der Integration mit Russland einschlägt. Seselj sagte, Vucic sei enttäuscht gewesen.

Er sagte auch, sie hätten über verschiedene Themen gesprochen, vor allem wirtschaftlichen, und er werde sich über das Wirtschaftsprogramm äußern, nachdem Vucic das Regierungsprogramm im Parlament vorstellt.

 

Auf die Frage hin, wie es war, seinen ehemaligen Parteigeneralsekretär nach acht Jahren wieder unter vier Augen zu sehen, sagte Seselj, es sei wie das erste mal gewesen und betonte, sie hätten nicht über die Vergangenheit gesprochen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein