Silber für die serbischen Junioren bei der Weltmeisterschaft in Buenos Aires

0
867

Die Junioren-Wasserball-Nationalmannschaft Serbiens hat bei der Weltmeisterschaft in Buenos Aires die Silbermedaille gewonnen, nachdem sie im Finale nach einem großen Kampf mit 12:10 gegen Ungarn verloren hat.

Die serbischen Wasserballspieler kämpften tapfer, im dritten Viertel gelang ihnen eine große Wende, als sie von 4:7 auf eine 8:7-Führung aufholten, aber im spannenden Schlussabschnitt hatten sie kein Glück. Sie nutzten zwei Angriffe mit einem Spieler mehr nicht aus.

Die Vizeweltmeister sind: David Dimković, Kosta Bodiroga, Filip Novaković, Ognjen Tomić, Vuk Tomić, Luka Gladović, Luigji Canepa, Miljan Đokanović, Marko Ićitpvoć, Uroš Adamović, Strahinja Krstić, Novak Lazić, Viktor Savić, Luka Dimić und Vuk Čonkić.

Dieses Team wurde auf großartige Weise vom Trainer Miloš Staković geführt, in dessen Trainerstab die Trainer Nikola Rađen und Miloš Popović sowie der Arzt Dr. Miodrag Nastić waren.

Der effektivste Spieler im serbischen Team war Filip Novaković mit drei Toren, während Vuk Kojić und Luka Gladović jeweils zwei Tore erzielten.

Der beste Spieler der ungarischen Mannschaft war Balázs Simon mit vier Treffern.

Die Bronzemedaille gewann die Auswahl Montenegros, die im Spiel um den dritten Platz Italien mit 12:11 besiegte.

Zum besten Spieler des Turniers wurde der serbische Nationalspieler Strahinja Krstić gekürt, der bei der WM 20 Tore erzielte.

(RTS)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein