Sitzung des Präsidiums Bosnien und Herzegowinas abgebrochen, Izetbegovic wollte sich nicht zur Revision äußern!

0
2388
Photo: Youtube / Bosnjaci Media
Die außerordentliche Sitzung des Präsidiums Bosnien und Herzegowinas, die vom Vorsitzenden Mladen Ivanic anberaumt wurde, ist abgebrochen worden, nachdem Bakir Izetbegovic sich nicht zur Forderung über die Revision des Urteils des Internationalen Gerichtshofes äußern wollte und die Sitzung verlassen hat. Die Sitzung hat auch Dragan Covic verlassen.
 
Ivanic informierte die Öffentlichkeit, dass das bosniakische Mitglied des Präsidiums mit dem Verlassen der Sitzung die Arbeit dieses höchsten Organs geblockt hat, weil er zum einzigen Punkt der Tagesordnung abstimmen wollte – der Revision des Urteils des IGH im Falle der Klage Bosnien und Herzegowinas gegen Serbien. Während der Pressekonferenz von Ivanic hat Sakib Softic dem Haager Tribunal den Antrag auf Revision des Urteils eingereicht.
 
„Die Sitzung wurde unterbrochen und wir haben keine Entscheidung über diese Revision gefasst“, sagte Ivanic. Seine Einschätzung lautet, dass im Falle einer Abstimmung Izetbegovic dafür gestimmt hätte, er dagegen, und dass Covic sich der Stimme enthalten würde.
 
Er sagte auch, der ehemalige Agent Sakib Softic habe keine Befugnisse, ohne die Staatsorgane solch einen Antrag zu stellen, und dass dies tiefgreifende Folgen in Bosnien und Herzegowina und der Region haben kann.
 
Quelle: RTS

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein