Slowenien verklagt Kroatien vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte!

0
4290
Photo: Pixabay

Die Regierung Sloweniens hat Klage gegen Kroatien vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg eingereicht, wegen des Benehmens der kroatischen Justiz- und Regierungsorgane gegenüber dem Eigentum und den Forderungen der Ljubljanska Banka d. d. nach dem Zerfall des ehemaligen Jugoslawien. „Den Angaben der Regierung Sloweniens haben die Ljubljanska Banka und ihre Filiale in Zagreb zwischen 1991 und 1996 mehrere Verfahren vor kroatischen Gerichten gegen zahlreiche kroatische Unternehmen geführt, wegen nicht zurückgezahlten Krediten aus den Achtzigern“, heißt es in einer Mitteilung des Gerichts, welches die serbische Nachrichtenagentur Tanjug bekommen hat. „Manche Verfahren dauern immer noch, und in manchen gibt es Urteile, jedoch ohne Berufungsrecht für die Ljubljanska Banka“, heißt es. Die Regierung Sloweniens ist der Ansicht, dass die Regierung Kroatiens mehrere Artikel der Konvention über gerechte Verfahren verletzt hat.

Quelle: Tanjug

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein