So hilft die Europäische Union in der serbischen Stadt Obrenovac! (Foto)

0
449

Im Dorf Ratari wurden 128 Tonnen Viehfutter an 400 landwirtschaftliche Betriebe und Bauernhöfe verteilt. Das ist nur der erste Teil der Hilfe der Europäischen Union für den Landwirtschaftssektor und der Gesamtwert dieser Hilfe beträgt 8 Millionen Euro. Bald werden weitere 2.180 Tonnen Viehfutter an über 6.800 landwirtschaftliche Betriebe in Serbien verteilt werden. „Aus dem Budget Serbiens wurden bedeutende Mittel für die Hilfe für die Landwirte abgezweigt und die Hilfe der ausländischen Partner ist sehr wichtig“, betonte Ministerin Snežana Bogosavljević Bošković. „Die Europäische Union ist der größte Partner Serbiens bei der Sanierung der Hochwasserfolgen“, unterstrich Michael Davenport. Diese Hilfetranche der EU für 24 Gemeinden in Serbien in der Höhe von 30 Millionen Euro bezieht sich seinen Worten zufolge auf drei Prioritätssektoren. Außer der Landwirtschaft wird bei der Realisation von Projekten der lokalen Infrastruktur, Rekonstruktion von Schulen und anderen öffentlichen Gebäuden und dem Bau und Rekonstruktion von Privathäusern geholfen.
Davenport und die Vertreter der serbischen Regierung besichtigten die Landwirtschafts-Chemieschule in Obrenovac, welche 600 Schüler besuchen, und sahen sich den Fortschritt der Bauarbeiten an. Der Wert dieser Bauarbeiten, welche auch von der EU finanziert werden, beträgt 4,7 Millionen Dinar. Ministerin Joksimović erklärte, es sei sehr wichtig, dass die Hilfe der EU, in diesem Fall handele sich um Mittel aus den IPA-Fonds, auf eine transparente, verantwortungsvolle und effiziente Art und Weise verwirklicht werde. Sie fügte hinzu, Serbien erwarte, dass die EU bis Jahresende weitere 40 bis 50 Millionen Euro aus dem Solidaritätsfonds für die Sanierung der Hochwasserfolgen gewähren werde.

Davenport und Joksimović besuchten auch die Familie Nešić im Stadtviertel Rvati, die ihr Haus in den Überschwemmungen im Mai verloren hatte. Der Bau des Hauses für diese Familie ist im Gange und sollte bis Jahresende fertig sein, und die Arbeiten werden von der EU finanziert. Die EU hat Mittel für den Bau von insgesamt 129 und die Erneuerung von 760 Häusern in Serbien zur Verfügung gestellt.

Quelle: Voiceofserbia.org

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein