Thaci: Ereignisse vom März 2004 sind eine Schande!

0
4293
Photo: Youtube
Der Präsident des sogenannten Kosovo Hashim Thaci behauptete, dass die Ereignisse vom März 2004 eine Schande für ihn sind, und fügte hinzu, dass diese Ereignisse unnötig waren und das Kosovo beschämten.
 
“Im Jahr 2004 passierte das, was am wenigsten im Kosovo hätte passieren dürfen. Es passierte etwas, was dazu führte, dass sich das Kosovo beschämte. Es passierte, dass Kirchen gefährdet und einige von ihnen in Brand gesetzt wurden, und einige Häuser ebenfalls. Deshalb ist es für mich persönlich, wenn ihr mich fragt, damals eine Schande wegen der Aktionen gewesen und heute schäme ich mich ebenfalls dafür“, sagte Hashim Thaci.
 
Hashim Thaci gab im Gespräch mit den Vertretern der serbischen Medien am Donnerstag in Caglavica an, dass der Gewaltausbruch vom März 2004, von einzelnen Personen durchgeführt wurde, und das sie dafür bestraft werden.
 
“Wer auch immer das durchführte, wird dafür bestraft werden. Es ist nicht in der Tradition der Albaner kulturelle und historische Denkmäler und Eigentum zu gefährden, Häuser in Brand zu setzen, und Kinder, Frauen und alte Personen zu gefährden. Solche Handlungen werden bestraft werden. Ich möchte wirklich nicht, dass sich das jemals wiederholt“, sagte Hashim Thaci, berichtet RTK.
 
Er versprach ebenfalls, wie er sagte, dass die Institutionen daran arbeiten werden, dass so ein Gewaltausbruch niemals mehr stattfinden wird.
 
Quelle: RTS

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein