Traurig: Tragischer Zwischenfall in Srpski Miletic! (Foto)

0
773

Genauer gesagt hat sich hier der 53-Jährige Dragan Stankovic auf seinem eigenen Anwesen das Leben genommen, als er mit umgebundenen Gewichten in seinen eigenen Brunnen gesprungen ist. Erst einige Tage später wurde Stankovic tot von Feuerwehrmännern im 12 Meter tiefen Brunnen aufgefunden. Erschreckend ist, dass sich der ältere Herr bereits einige Tage zuvor auf diesen schrecklichen Akt vorbereitet hat, denn im eigenen Haus fanden die Beamten Sachen vor, die der 53-Jährige für seine eigene Beerdigung herausgelegt hat.

Hintergrund
Dragan Stankovic hat in seinem Leben 19 Jahre lang gearbeitet, anschließend wurde er wegen Rückenproblemen arbeitsunfähig. Wegen seiner Skoliose musste er einen Stab benutzen um gehen zu können. Bis vor vier Jahren lebte er mit seiner Mutter zusammen im seinem Haus von ihrer Rente, doch als sie Verstarb verblieb er ohne Einnahmen. Nach dem Tod seiner Mutter sammelte er Dokumente, damit er einen Antrag auf Behindertenrente stellen kann, doch der wurde abgelehnt. Anschließend stellte er einen Antrag für den Erhalt sozialer Leistungen, doch auch die wurden ihm verweigert. Schließlich führte er den traurigen Akt des Selbstmordes aus.

– Dragan wird an seinem 54. Geburtstag auf dem Friedhof im Ort beerdigt werden. Seht her was passiert ist, anstatt fröhlich seinen Geburtstag zu feiern, müssen wir Abschied von ihn nehmen, sagte sein Onkel einem serbischen Journalisten.

Foto

In diesem Brunnen ertränkte sich der 53-Jährige.

Er bereitete seinen Anzug und sein Kreuz für seine Beerdigung vor.

Fotoquelle: Kurir.rs

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein