Bewohner von Valjevo gegen die Frauen in Schwarz: Srebrenica war kein Genozid!

0
645

In der serbischen Stadt Valjevo haben sich die Bewohner der Stadt gegen die Aktion der “Frauen in Schwarz“ erhoben. Die Frauen in Schwarz haben mitten in der Stadt einen Banner mit der Aufschrift “Damit wir den Genozid in Srebrenica nicht vergessen“ ausgebreitet. Dieser Banner war den Bewohnern der Stadt ein Dorn im Auge, weil wie sie es selber angeben, es in Srebrenica keinen Völkermord an 8.000 Opfer der moslemischen Bevölkerung gegeben hat und weil es vor diesem vom Westen ausgedachten Völkermord, um die 4.000 serbische Opfer in Srebrenica und der Umgebung gegeben hat. Die Bewohner protestierten und beschwerten sich bei der Polizei, welche die “Frauen in Schwarz“ geschützt hat, sodass die Bewohner ihnen keine Frage stellen durften. Laut der Meinung der Bewohner hätte man dort lieber der serbischen Opfer in Srebrenica und der Umgebung gedenken sollen, anstatt an einen inszenierten Völkermord der den Serben mit Hilfe des Westen aufgedrängt wurde.

VIDEO

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein