Verhandlungen zwischen Priština und Belgrad spitzen sich weiter zu

0
15
Photo: Pixabay

„Priština will alles, ohne selbst was abgeben zu müssen, und deswegen will es so viele starke Länder an seine Seite ziehen wie möglich“, erklärte Verteidigungsminister Aleksandar Vulin.

„Die Tatsache, dass Ramush Haradinaj versuche die USA mit in die Gespräche zwischen Priština und Belgrad einzubeziehen, zeigt, dass Priština sich in einer Sackgasse befinde“, fügte er weiter hinzu.

„Wir führen keine Verliererpolitik wie Slaviša Ristić, der die Grenze in Jarinje genehmigt hatte“, sagte Vulin.

Auch beschwerte er sich darüber, dass die EU-Vermittler selten neutral blieben.

„Aber auch das ist für Priština nicht gut genug, weil wir ein Serbien haben, welches Aleksandar Vučić leitet, und welcher mutig genug ist ganz klar nein und ja zu sagen. Vučić ist kein Mann, der nachlassen wird“, so Vulin.

Dem serbischen Verteidigungsminister wurde am Vidovdan die Einreise nach Kosovo verweigert, er betonte, dass es nicht sein erstes Einreiseverbot wäre.

Quelle: vesti-online.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here