Vladimir Orlić: Wir sind unzufrieden mit der parteiischen Art und Weise, wie RTS und RTV die Arbeit der regierenden Parteien verfolgen

0
629

Der Botschafter der Serbischen Fortschrittspartei, Vladimir Orlić, der heute an dem Treffen der Fraktionsgruppen mit der Parlamentspräsidentin Ana Brnabić und den Führungskräften der öffentlichen Dienste teilnahm, erklärte, dass sie mit der voreingenommenen Art und Weise, wie der Rundfunk in Serbien (RTS) und der Rundfunk in Vojvodina (RTV) die Arbeit der regierenden Partei verfolgen, unzufrieden seien.

Orlić sagte auf einer Pressekonferenz, dass diese Voreingenommenheit besonders in informativen und debattierenden Sendungen zu sehen sei, insbesondere in letzteren, wo ein ihrer Vertreter sich drei Oppositionsmitgliedern und einem Moderator gegenübersehen müsse.

„Es gibt keine faire und ausgewogene Berichterstattung. Es ist ein völlig voreingenommener Ansatz. Wir haben keine Antwort erhalten“, betonte er.

Orlić wies darauf hin, dass die Leitung der RTV bei dem Treffen anerkannt habe, dass es eine absolute Dominanz der Opposition in allen ihren Debattensendungen gebe.

Für die Vertreter der Opposition stellte er fest, dass sie selbst nicht wüssten, was sie wollen, und dass das Treffen nur eine Gelegenheit für sie war, es für mediale Werbung zu nutzen.

(NSPM)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein