Vučić bietet SPS Teilnahme an Regierung an!

0
383

Vučić hat in der Sitzung des Hauptausschusses seiner Partei wiederholt, dass die zukünftige Regierung ein gemischtes Team sein, welches für das Wohl Serbiens arbeiten werde, und dass man am 25. April konkrete Namen mitteilen werde. Ein Beitrag von Jelica Tapušković.
„Nach der Ablehnung der Neuen Demokratischen Partei, an der Regierung teilzunehmen, falls in ihr auch Mitglieder von SPS sind, habe ich mit dieser Partei nicht mehr gesprochen, sondern ich habe den Sozialisten den Einstieg in die Regierung angeboten. Das Ziel ist ein vereintes Serbien und kein geteiltes, da vor dem Staat ein Weg der Reformen liegt, der gar nicht leicht und kurz ist. Aus diesem Grund habe ich mit allen Parlamentsparteien gesprochen, um auf die gemeinsamen Fehler, auf die Fehler der Vorgänger und auf die zukünftigen Schritte hinzuweisen. Es folgen schwere wirtschaftliche Maßnahmen, die nötig ist, um den Staat aus der Krise zu retten“, sagte Vučić und kündigte die Gesetze über Arbeit, Konkurs, Privatisierung, Planung und Bau an, die zur Verwirklichung der Reformen beitragen sollen.

„Das Vertrauen, das wir bekommen haben, ist nicht leicht zu bekommen. Aber ab heute arbeiten wir nicht nur für diejenigen, die für uns gestimmt haben, sondern auch für diejenigen, die nichts anderes suchen als negativ zu sein, und die uns nicht glauben. Wir arbeiten, um sie zu bekehren, denn sie haben teilweise Recht, wegen der Tatsache, dass sie jahrelang angelogen wurden, und dass niemand seit Jahren Reformen durchgeführt hat. Und wir werden alles auch für diejenigen tun, die uns einfach hassen, damit sie besser leben, und damit ihre Kinder eine andere Zukunft und Perspektive erwarten könnten“, sagte Vučić.

Die Reformen würden sich auf alle Segmente der Gesellschaft beziehen, angefangen vom Bewusstsein der Bürger, dass man acht und mehr Stunden am Tag und verantwortungsvoll werde arbeiten müssen, unterstrich der zukünftige Premier.
„Man fragt mich, ob ich Angst vor sozialen Aufständen habe? Ich habe keine Angst, denn mein Gewissen ist rein, ich bin für keine ausgeraubte, zerstörte oder privatisierte Fabrik schuld, ich helfe dort, wo ich kann, aber ich werde die Zukunft unserer Kinder nicht zerstören, um jedermanns Willkür entgegenzukommen. Es wird keine Besetzung von Straßen und Schienen mehr geben“, sagte Vučić. Alle Maßnahmen werde er detailliert in seinem Exposee vor dem Parlament Serbiens nächste Woche erklären.

Quelle: Voiceofserbia.org

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein