Vucic: Serbien möchte kein Parkplatz für Migranten sein!

0
2729
Photo: Youtube

„Wir tun alles, was wir können für Migranten, wir wenden keine Gewalt an und wir zeigen Menschlichkeit, aber wir wollen kein Parkplatz für sie sein und selber den Preis der Krise zahlen“, erklärte Premierminister Aleksandar Vucic. Der österreichische Außenminister Sebastian Kurz sagte, sein Land werde Serbien auf dem EU-Weg unterstützen. Vucic sagte, dass 90 % der Migranten in Aufnahmezentren sind und rief diejenigen, die auf der Straße sind, dazu auf in Aufnahmezentren zu gehen. „Das Problem ist, dass sie das nicht wollen, weil sie so leichter zu Schmugglern kommen, die sie in EU-Länder zu bringen versprechen. Aber im Vergleich zu anderen Ländern erfüllt Serbien seine Verpflichtungen“, sagte er. Er sagte aber auch, Österreich sei kein solches Land und fügte hinzu, Österreich sei, neben Deutschland, das populärste EU-Land in Serbien. Kurz sagte, dass Österreich und Serbien starke politische und wirtschaftliche Verbindungen haben. „Österreich hat 500 aktive Unternehmen in Serbien und ich kann sagen, dass alle Unternehmen aus Österreich dankbar sind, dass Serbien alle Reformen durchführt“, gab Österreichs Außenminister an. Kurz äußerte die Überzeugung, dass diese Unternehmen nicht nur in Serbien bleiben, sondern auch ihre Investitionen erhöhen werden.

Quelle: RTS

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here