Vučić: Serbien setzt sich für Frieden ein, Serben im Kosovo und Metochien befinden sich in einer schwierigen Situation.

0
483

Der Präsident Serbiens, Aleksandar Vučić, traf sich heute in Belgrad mit dem Sonderbeauftragten der EU für den Dialog zwischen Belgrad und Priština, Miroslav Lajčak.

Vučić betonte, dass Serbien immer bereit sei für den Dialog, zur Achtung aller unterzeichneten und vereinbarten Vereinbarungen, und wiederholte, dass sich unser Land für Deeskalation, Frieden und Stabilität einsetze.

All dies ist notwendig, um das Überleben der Serben im Kosovo und Metochien zu gewährleisten, teilte der Medienkooperationsdienst des Präsidenten Serbiens mit.

Noch einmal informierte Präsident Vučić den Sonderbeauftragten der EU ausführlich über die Schwere der Situation, mit der die Serben konfrontiert sind, sowohl nördlich als auch südlich der Ibar, und äußerte dabei die Hoffnung, dass im weiteren Dialogprozess Ergebnisse erzielt werden können.

Während des heutigen Treffens betonte Präsident Vučić die Notwendigkeit der Bildung einer Gemeinschaft serbischer Gemeinden, und es wurde auch über andere wichtige Themen im Rahmen des Dialogs zwischen Belgrad und Priština gesprochen.

Quelle: B92

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein