Vucic spricht über wirtschaftliche Zusammenarbeit mit Bosnien-Herzegowina!

0
1997
Photo: Youtube

Serbiens Premier Vucic hat erklärt, dass in den kommenden vier Jahren der Handelsaustausch mit Bosnien und Herzegowina auf zwei Milliarden erhöht werden kann. Er wiederholte, Serbien werde sich den Sanktionen gegen Milorad Dodik nicht anschließen, weil das keine Lösung ist. Der Vorsitzende des Ministerrates Bosnien und Herzegowinas Denis Zvizdic hat gesagt, Dialog sei der einzige Weg für die Förderung der Beziehungen der beiden Länder. „Wir haben unter vier Augen über die politische Situation gesprochen und ich denke, es ist wichtig, dass Menschen in beiden Ländern, in allen Völkern, verstehen, dass wir ehrlich zusammenarbeiten möchten“, sagte Vucic. Seinen Worten zufolge spiegeln sich die guten Beziehungen mit Bosnien und Herzegowina im Warenaustausch wider. Zvizdic sagte, 2017 werde es mehr offizielle Besuche geben, weil es viele bedeutende Themen zum besprechen gibt. „Serbien ist unter den drei wichtigsten Partnern Bosnien und Herzegowinas, aber alles kann noch weiter gefördert werden“, sagte er.

Quelle: RTS

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein