Vulin: Es sind keine guten Beziehungen mit faschistischer Politik möglich

0
493

 

 

Der Minister für Arbeit, Beschäftigungen, Veteranen und Soziales hat erklärt, dass Serbien keine guten Beziehungen mit einer faschistischen Politik bauen kann, welche in Kroatien zum Vorschein gekommen ist.

Er sagte, in den letzten zwei Tagen habe man den Unterschied zwischen einem verantwortungsvollen Staat wie Serbien, welches Frieden und Stabilität in der Region will, und Kroatien sehen können, welches in der Vergangenheit lebt und sich vom „Wahnsinn des Faschismus“ nicht entreißen könne.

„Für Konflikt braucht man einen, für Frieden zwei. Wir wollen wegen uns selbst, wegen der ganzen Region und wegen Serben in Kroatien die bestmöglichen Beziehungen in der Region“, sagte er.

 

„In Busije hatten wir 20.000 Menschen bei der Gedenkfeier am Tag des ‚Sturms‘. Niemand hat die kroatische Flagge in Brand gesetzt und unser Premier rief nicht zur Rache auf. Er äußerte Trauer und sagte, wir werden weiterhin in die Zukunft schauen“, sagte Vulin.

 

Quelle: RTS

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein