Während der Streik andauert wird immer Lauter über den Abgang von FIAT gesprochen!

0
2061

 

Es ist kein Anfang von Verhandlungen zwischen der Führung von FIAT und den Arbeitern in Kragujevac zu sehen, die streiken und größere Gehälter und bessere Arbeitsbedingungen verlangen. Auf der anderen Seite wird immer mehr die Möglichkeit erwähnt, dass FIAT Serbien verlassen wird. Experten mahnen, dass dies die schlimmste Version der Ereignisse sein würde.

Die Arbeiter in der Fabrik in Kragujevac kommen seit etwa zwanzig Tagen in die Fabrik nur um zu protestieren. Um wieder anzufangen zu arbeiten, verlangen sie Gespräche mit der Führung. Spekulationen über den möglichen Abgang von FIAT kommentieren sie verschieden.

Ein Arbeiter meint, sie seien nicht besorgt, weil FIAT nirgends billigere Arbeitskraft finden kann. „Entweder es wird besser, oder sie gehen. Es gibt keine dritte Möglichkeit“, sagte ein anderer. Ein dritter Arbeiter meint, der Abgang von FIAT wäre für die ganze Stadt sehr schwer.

Nur in Kragujevac leben etwa 4000 Familien von der Fabrik. In die Fabrik wurden 1,3 Milliarden Euro investiert und die Italiener wurden mit Parolen wir „Willkommen zu Hause“ empfangen.

Experten mahnen, dass der Abgang von FIAT für das Investitionsbild Serbiens schlecht wäre, dass aber auch neben dem Streik die geplante Produktionsquote von 85.000 Automobilen für dieses Jahr erreichbar wäre.

Die Lösung wäre eine Vereinbarung und der Abbruch des Streiks. Vor dem Staat steht auch der Kampf um die Verlängerung des Vertrags mit FIAT, welcher Ende kommenden Jahres abläuft.

Quelle: RTS

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein