Zentralbank „Kosovo“: Ab dem 1. Februar ist der Euro die einzige Währung für Bargeldtransaktionen im Kosovo.

0
835

Die Zentralbank des sogenannten Kosovo hat mitgeteilt, dass der Ausschuss dieser Bank auf seiner Sitzung am 27. Dezember eine Verordnung über den Bargeldverkehr erlassen hat, gemäß der die einzige Währung, die in der Provinz für Bargeldtransaktionen in bar und im Zahlungssystem verwendet werden kann, der Euro ist. Dies bedeutet, dass ab dem 1. Februar, wenn die Verordnung in Kraft tritt, der Dinar nicht mehr verwendet werden kann.

„Andere Währungen, die nicht der Euro sind, können im Kosovo nur als Edelmetalle in physischer Form oder auf Bankkonten in Nicht-Euro-Währungen für internationale Zahlungen in Nicht-Euro-Währungen und für Devisentransaktionen verwendet werden“, heißt es in der Verordnung für Barzahlungen, die heute auf der Facebook-Seite der Zentralbank in Pristina veröffentlicht wurde.

Wie es weiter heißt, kann der Währungsumtausch nur über von der Zentralbank lizenzierte Institutionen erfolgen, die diesen Service anbieten.

In der Entscheidung wird auch festgehalten, dass „die Einfuhr und Ausfuhr von Banknoten und Euromünzen und anderen Währungen auf dem Kosovo ausschließlich das Recht der Zentralbank ist“ und dass „die Einfuhr und Ausfuhr von Banknoten und Euromünzen und anderen Währungen auf dem Kosovo nur von Banken und nicht-bankmäßigen Finanzinstituten mit einer Lizenz der Zentralbank des Kosovo für Finanzgeschäfte durchgeführt werden können.“

Gemäß der Verordnung, die am 1. Februar in Kraft tritt, werden alle anderen Bestimmungen, die im Widerspruch zu dieser Verordnung stehen, ab dem Zeitpunkt des Inkrafttretens dieser Vorschrift aufgehoben, berichtet „Kosovo Online“.

Quelle: NSPM

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein