„Zvezda ist sicher in der EuroLeague, es wird noch auf Partizan gewartet“

0
661

Sportdirektor der ABA-Liga, Milija Vojinović, hatte in den letzten Tagen eine Reihe von Treffen mit Vertretern der Euroleague während des Final Fours in Berlin.

Wie er nach seiner Rückkehr aus der deutschen Hauptstadt betonte, erhielt er positive Signale bezüglich der Zukunft des regionalen Wettbewerbs und des Status von Crvena Zvezda und Partizan im Elitewettbewerb.

„Ich war in Berlin und hatte Treffen mit Vertretern der Euroleague. Einige Informationen wurden nicht angemessen weitergegeben. Was sicher ist, die Euroleague wird auch nächste Saison in Belgrad gespielt,“ sagte Vojinović, berichtet „Meridiansport“.

Dann erklärte er weiter:

„Ich bin sicher, dass dieser Platz Crvena Zvezda aufgrund der Platzierung in der ABA-Liga gehört. Wir sind mit diesem Platz nicht zufrieden. Früher hatten wir drei Plätze, jetzt gibt es diese Information, dass wir fraglich sind, aber ich bin überzeugt, dass auch das in Ordnung sein wird, da diese Region und Belgrad gezeigt haben, was für eine Basketballstadt sie sind. Fragen Sie das auch Maccabi und alle Führungskräfte der Euroleague.“

Jetzt wird auf die Entscheidung zur Teilnahme von Partizan gewartet.

„Was Partizan in den letzten Saisons getan hat, vor allem durch die Ankunft von Obradović, die Dauerkarten, sie waren auch einen Schritt vom Final Four entfernt, ich denke, dass Partizan viel näher an den anderen Konkurrenten ist, solange die Euroleague-Clubs nicht spielen. Wenn die russischen Clubs zurückkehren, ist das eine Frage für die Euroleague-Vertreter.“

Auch in Zukunft, betont Vojinović, sollte nicht daran gezweifelt werden, dass der ABA-Champion in der Euroleague spielen wird.

„Der Champion der ABA-Liga ist sicher, und ich sehe auch kein Problem für den zweiten Club, da niemand in der Euroleague Zweifel hatte. Im Moment hat Crvena Zvezda definitiv den Vorteil und ist sicher, weil sie der Champion der ABA-Liga ist,“ schloss Vojinović ab.

(B92)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein