Witschaft: Regierung lehnt offiziell Angebot von Esmark ab!

0
450

Die serbische Regierung hat die Entscheidung getroffen, den Vertrag mit Esmark über den Verkauf des Stahlwerks Smederevo nicht anzunehmen, teilte Ministerpräsident Aleksandar Vučić mit. Er erklärte, dass die Entscheidung schwierig gewesen und auf Vorschlag des Privatisierungsberaters und der Kommission für strategische Partnerschaft getroffen worden sei. „Trotz großer Mühe haben wir keine Garantien bekommen, dass im Stahlwerk unser Nettoumlaufvermögen erhalten bleiben wird und dass Esmark nicht einfach alle Rohstoffe verbrauchen und Serbien mit einer Erklärung, dass es keinen günstigen Markt gibt, verlassen wird. Wir haben keine finanziellen Garantien bekommen und das ist nicht akzeptabel“, erklärte der Ministerpräsident. Er fügte hinzu, das dies nicht das Ende des Stahlwerks sei und dass am Montag ein öffentlicher Aufruf zur Verwaltung veröffentlicht werde, da in Serbien, wie er betonte, niemand in der Lage sei, dieses Geschäft profitabel zu führen. „Wir werden versuchen die besten Leute der Welt zu bekommen, und Ende März erwarte ich, dass das Stahlwerk in Betrieb gesetzt wird, und bis Ende des Jahres ein zweiter Ofen gestartet wird“, erläuterte Vučić.

Quelle: Voiceofserbia.org

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein