Großes Flüchtlingsproblem auch 19 Jahre nach der Operation „Sturm“

0
450

In der Operation „Sturm“ wurden von aus ihren Heimen und vom Gebiet, in dem sie jahrhundertelang lebten 250.000 Serben vertrieben, und heute gelten 2000 als vermisst. Bisher wurden an registrierten Lokalitäten 857 Opfer des „Sturms“ exhumiert, wie auch 150 der Operation „Blitz“ und 93 Opfer der Zeit von 1991 bis 1995. Davon wurden 704 Menschen identifiziert und der Rest wartet im Institut in Zagreb. Der Gedenkgottesdienst anlässlich des 19. Jahrestags der kroatischen Militäraktion „Sturm“ wird in der Kirch des Hl. Markus in Belgrad abgehalten.

Quelle: Voiceofserbia.org

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein