Novak hat seinen alten Trainer zurückgebracht

0
690

Der serbische Tennisspieler Novak Đoković sprach auf einer Pressekonferenz vor dem Masters in Rom, wo er bereits sechs Mal triumphierte.

Novak war in diesem Jahr nicht viel auf dem Platz, sein letzter Auftritt war in Monte Carlo, wo er im Halbfinale ausgeschieden ist.

„Ich hatte genug Zeit, um auszuruhen und zu trainieren“, sagte Đoković und fügte hinzu:

„Ich bin vor zwei Tagen angekommen, um auf dem Hauptplatz zu trainieren, und offensichtlich habe ich vier oder fünf Tage vor meinem ersten Spiel.“

In diesen Tagen trainierte er mit Grigor Dimitrov und Holger Rune.

„Es ist anders, wenn man mit ihnen trainiert, man spielt, sieht, wo man steht, bringt sich in Form für das erste offizielle Spiel. Ich hoffe, dass ich in Rom besser spielen kann als in Monte Carlo. Es ist immer mein Wunsch, weit zu kommen.“

Gebhard Grič ist das neue, alte Mitglied im Team und arbeitet mit Novak an seiner Kondition. Auch Nenad Zimonjić ist als Trainer und Berater dabei.

„Ich arbeite derzeit mit einem Fitnesstrainer zusammen, mit dem ich seit vielen Jahren arbeite. Es hat nicht viel Zeit gebraucht, um mich an sein Programm und seinen Ansatz anzupassen. Wir kennen uns wirklich gut. Ich fühle, dass wir gut synchronisiert sind, was wir tun wollen, wie wir das Training angehen wollen. Auch mit Nenad (Zimonjić). Ich bin zufrieden damit, wie die letzten 10, 14 Tage mit dem Training verlaufen sind“, schloss Novak.

Đoković wird in der zweiten Runde gegen den Gewinner des Duells Safijulin – Mute spielen.

(B92)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein