Pešić: Wir wollten auch Tristan, aber…

0
663

Der Trainer der serbischen Basketballnationalmannschaft, Svetislav Pešić, sprach auf dem Treffen der Nationalmannschaft vor den Qualifikationsspielen für die EuroBasket 2025 zu den Journalisten.

Serbien wird am Freitag, den 23. Februar, um 20 Uhr in der Halle „Aleksandar Nikolić“ in Belgrad Finnland empfangen, und drei Tage später werden sie das Team Georgiens in Tiflis besuchen.

Unsere Basketballspieler haben sich in der Halle „Aleksandar Nikolić“ versammelt, wo Pešić auch mit den Medienvertretern gesprochen hat.

„Dies ist unser erstes Treffen nach der WM in Manila, wahrscheinlich auch das letzte vor den Olympischen Spielen. Die Prioritäten sind wichtig, wir wissen, warum wir uns versammelt haben, das ist die EuroBasket 2025, aber natürlich liegt immer auch der Gedanke an die Olympischen Spiele irgendwo im Hintergrund aufgrund der Unmöglichkeit, sich ordentlich darauf vorzubereiten, und wir wollen sehen, was wir aus diesem Treffen und den beiden Spielen für die Olympischen Spiele mitnehmen können. Das sind zwei verschiedene Teams mit zwei verschiedenen Spielstilen, moderner Basketball mit viel Transition, die Finnen haben große Fortschritte sowohl durch ihre Trainer als auch ihre Spieler gemacht. Es ist immer ein anderer Gefühlszustand für alle Teams, aber auch für die Nationalmannschaft. Wir müssen an der Transition-Defense arbeiten, Georgien ist ein anderes Team, mit Šengelia und diesem Spieler Shermadini aus Teneriffa, sie haben einen neuen Ausländer bekommen, unseren neuen Trainer Džikić, sie spielen „Inside-Basketball““, sagte Pešić.

Er erklärte einige Abwesenheiten aus der Liste.

„Wir müssen sehen, wo wir stehen. Wir haben 15 Spieler ausgewählt, auf einige konnten wir nicht zählen, wir wollten auch Milutinov und Topić dabei haben, aber sie konnten wegen Verletzungen nicht. Wir wollten auch Tristan Vukčević von Partizan einbeziehen, aber er wird erst nächsten Monat 21 Jahre alt und nach den Regeln der FIBA kann er erst nächsten Monat für unsere Nationalmannschaft spielen. Wir können nicht auf Lučić zählen, er stand auf der Liste, aber er hat seine Verletzung wieder aufgefrischt, nichts Ernsthaftes. Jović ist angekommen, er ist in Niš geblieben, wir können wahrscheinlich nicht mit ihm rechnen, wegen der Situation in seiner Familie, die sich seit Manila nicht geändert hat. Smailagić ist krank, er hat nicht im Cup gespielt, er wird untersucht, es wird nach Gründen gesucht, warum es bei ihm wieder aufgetreten ist. Jetzt ist Guduruć angekommen, Petrušev hat auch im Cup gespielt, er kommt später, aber in guter Stimmung, weil sie den Cup gewonnen haben. Ich gratuliere Roter Stern zum Gewinn des Cups und das war’s“, fügte Pešić hinzu.

Neben Serbien, Finnland und Georgien befindet sich auch die Auswahl Dänemarks in der Qualifikationsgruppe G für die EuroBasket 2025.

Zwei der besten Teams aus der Gruppe neben Finnland, die als einer der Gastgeber bereits einen Platz im Turnier gesichert hat, werden sich für die EuroBasket qualifizieren.

Das bedeutet, dass die „Adler“ mindestens besser sein müssen als eines der beiden verbleibenden Teams in der Gruppe, um sich für das kontinentale Turnier zu qualifizieren.

(B92)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein