Was kann Serbien der Eurasischen Union bieten?

0
485
Die Entscheidung des Hohen Rates der Eurasischen Wirtschaftsunion, grünes Licht für die Unifizierung des Handelsregimes mit Serbien zu geben ist eine gute Nachricht für unser Land, jedoch liegt das Problem darin, dass Serbien die grundlegenden Bedingungen des Abkommens nicht erfüllen kann – Qualität, Menge und Kontinuität.
Prof. Ljubodrag Savic von der Wirtschaftsfakultät in Belgrad erklärte dem russischen Nachrichtenportal Sputnik, dies sei eine gute Nachricht, jedoch habe Serbien nicht viel zu bieten. „Wir haben keinen Plan für einen so großen Markt und sind gar nicht bereit“, sagte er und fügte hinzu, dass auch wenn die Forderung für den Export von 10.000 Fiat-Automobilen angenommen wird, diese Zahl nicht so viel bedeutet, wie wir denken. „Das Problem mit Fiat ist hier bei uns, denn wir wissen gar nicht, was nach 2018 und dem Ablauf des Abkommens mit Fiat passieren wird“, sagte der Professor.
Quelle: Sputniknews / Vesti-Online

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein